Großartiges Sportwochenende: indeland-Triathlon bewegt die Region

Vorjahressieger Patrick Dirksmeier verteidigt Titel über Mitteldistanz – Jenny Schulz beeindruckt bei ihrer Premiere im indeland und siegt bei den Frauen – 1.700 Sportler wollen das indeland entdecken – Sportfest für die ganze Familie – 2. indeland TriKids rundet Sportwochenende ab

Wenn Europameister und Ironman Sieger zusammen mit Hobby-Sportlern alles geben und gemeinsam Erfolge feiern, dann ist indeland-Triathlon. 1.700 Athletinnen und Athleten wollten in diesem Jahr erneut beim großen Dreikampf im indeland dabei sein und die Region schwimmend, auf dem Rad und laufend erkunden. Wie bereits im letzten Jahr war der indeland-Triathlon damit ausgebucht. Auch bei der mittlerweile 12. Auflage starteten die Athleten am Blausteinsee in Eschweiler. Von dort geht es dann auf die komplett gesperrte Radrunde, bevor es dann nach erfolgreich absolvierten Laufrunden in Aldenhoven im Römerpark ins Ziel geht.

Hier lief am Ende nach 1,9 km Schwimmen, 88 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen der Vorjahressieger Patrick Dirksmeier mit großem Vorsprung ins Ziel. 3:44:29 Stunden benötigte er für die Mitteldistanz, die Königsdisziplin des indeland-Triathlon. „Ich bin schnell geschwommen, schnell Rad gefahren und schnell gelaufen“, fasst er im Ziel sein Rennen mit einem Lachen zusammen. „Heute hat einfach alles gepasst. Schon nach dem Schwimmen war ich an der Spitze und konnte von da mein Rennen gestalten“, berichtet der 35-jährige von TriFinish Münster. Für den Europameister über die Mitteldistanz von 2017 war es die perfekte Vorbereitung für den Ironman Frankfurt Ende Juni, bei dem auch wieder der Ironman Europameister gesucht wird. Über 15 Minuten nach Dirksmeier kam der Zweite über die Mitteldistanz ins Ziel. Fabian Rahn (AS Düren12) konnte sich mit 4:00:25 h den zweiten Platz sichern. Dritter wurde der Niederländer Bert van Veen vom Triathlon Club Twente (4:08:01 h).

Bei den Frauen gab es auf der Mitteldistanz hingegen eine Überraschung. Jenny Schulz aus Frankfurt kam zum ersten Mal ins indeland und konnte direkt den Sieg für sich verbuchen. Nach einem spannenden Wettkampf lief sie nach 4:17:13 h als erste ins Ziel. „Nach dem Schwimmen war ich noch auf Platz drei“, erzählt die Duathlon Europameisterin von 2014, die für Skills 04 Frankfurt startet. „Auf der Radstrecke konnte ich dann auf Mareen Hufe aufschließen und nach dem zweiten Wechsel auch vor ihr auf die Laufstrecke gehen. Das ich dann noch die führende Sarissa de Vries einholen konnte, war natürlich toll“, so Schulz, die von ihrer Premiere im indeland begeistert war. „Ich bin im Internet auf die Veranstaltung aufmerksam geworden und habe mir dann noch ein paar Informationen von Steffi Jansen geholt, die den gleichen Trainer hat wie ich. Die Fahrt durch den Tagebau ist schon beeindruckend und die Rampen dort auf der Radstrecke haben es in sich, einfach ein tolles Rennen“, so ihr Resümee. Nach Schulz sicherte sich die Niederländerin Sarissa de Vries aus Maastricht den 2. Platz (4:20:39 h). Vorjahressiegerin Marleen Hufe (Tri Minators Voerde) wurde Dritte (4:23:50 h). Lokalmatadorin Steffi Jansen freute sich über ihren 4. Platz. „Ich bin mit meiner Leistung heute zufrieden und die Atmosphäre war wie jedes Jahr sensationell“, so ihr Fazit.

Bei guten äußeren Bedingungen für Sportler und Zuschauer gleichermaßen waren in diesem Jahr besonders viele Menschen an die Strecke gekommen, um die Athleten gebührend zu feiern. Und nicht nur die Sieger wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht. Auch die vielen Hobby-Athleten wurden mit großer Unterstützung für ihre Leistung belohnt.

„Der indeland-Triathlon ist ein großes Sportfest für die ganze Region. Breitensportler und ambitionierte Athleten können gleichermaßen an den Start gehen und das indeland sportlich entdecken und die tollen Zuschauer, die jeden Teilnehmer mit großer Begeisterung über die Strecke begleiten, tragen ihr Übriges dazu bei“, resümiert der  Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Wolfgang Spelthahn. „Ein herzlicher Dank geht an die tollen Zuschauer und die 450 freiwilligen Helfer und Ehrenamtler, die hinter dieser Veranstaltung stehen und dazu beitragen, dass wir hier ein großes Sportfest feiern können. Dank ihnen und unseren treuen Sponsoren RWE Power, Sparkasse Düren, der Dürener Kreisbahn und F&S Solar kann diese Veranstaltung überhaupt stattfinden und langfristig geplant werden“, resümiert Landrat Wolfgang Spelthahn.

Der 13. indeland-Triathlon wird am 28. Juni 2020 stattfinden.

 

Auch der Nachwuchs ist heiß auf den Triathlon

Abgerundet wurde das Sportwochenende im indeland mit dem 2. Indeland Tri Kids. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr stand der Triathlon Samstag wieder ganz im Zeichen des Nachwuchses. 150 Kinder gingen beim 2. indeland-TriKids an den Start. Im Freibad Dürwiß absolvieren die 6 bis 13 Jahre alten zukünftigen Ironmänner und -frauen ihre drei Disziplinen

Je nach Altersklasse wurden die Kinder in vier verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Distanzen eingeteilt und hatten beim indeland-TriKids die Möglichkeit erste Triathlonluft zu schnuppern. Eine Zeitnahme erfolgte nicht, der Spaß am Sport stand für die jungen Triathleten im Vordergrund. Und natürlich erhielt jeder Finisher im Ziel eine Medaille sowie eine Urkunde, die von den Kindern mit strahlenden Gesichtern in Empfang genommen wurden.

Alle Ergebnisse des 12. Indeland-Triathlon finden Sie ab dem späten Nachmittag hier:

http://results.frielingsdorf-datenservice.de/2019/indeland/

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*